FRAKTIONEN

Bei deiner Anmeldung kannst du eine Fraktion auswählen, aus der dein Charakter stammen soll. Daraufhin erhältst du von uns Informationen, welche Ziele diese Fraktion genau verfolgt und wie sie in das Geschehen vor Ort eingebunden ist. Die individuelle Geschichte deines Charakters und seine Ziele entwickeln wir dann gemeinsam.

Erfahre hier mehr über die politische Situation in Tou zu Beginn des Spiels

 

Die Fraktionen im Einzelnen (English Version here)

 

Einwohner von Arumura: Die kleine Stadt Arumura in Tou ist der Schauplatz unserer Geschichte. Sie war als Grenzstadt des Clans Kitano früher ein lebhafter Handelsplatz vor allem für Seide. In den Jahren des Krieges hat sie jedoch einen rapiden Abstieg erlebt. Wer hier wohnt, hofft entweder auf eine Chance fortzukommen oder sucht nach Wegen, seine Heimat zu retten. Die meisten Einwohner wissen einen Teil von dem, was hinter den Gerüchten steckt, die in jüngster Zeit wieder mehr Fremde hierher locken. Doch jeder von ihnen verfolgt ganz eigene Ziele damit.

Typische Figuren aus dieser Fraktion: Händler, Bauern, Handwerker, Tagelöhner, Holzfäller, Kräuterweiblein/-männlein, Dorftrottel, Dorfschönling, Priester, Mönche, Wahrsager, Bedienstete der Izakaya und des Ortsvorstehers, ...


 

Gokudou – die Banden: Die schwindende Macht des Gesetzes hat Arumura zu einem Hort des organisierten Verbrechens werden lassen. Mehrere Banden kämpfen um die Vorherrschaft, nach den ganz eigenen Spielregeln der Gokudou. Und auch sie wollen, falls Arumura wieder wichtig werden sollte, einen Teil vom Gewinn für sich haben.

Typische Figuren: Halunken, Schläger, Halsabschneider, Glücksspielmacher, Geldeintreiber, Prostituierte, Vermittler, Bettler, Hütchenspieler …


 

Kitano – ein Clan im Niedergang: Arumura liegt im Norden Tous auf dem Gebiet des Clans Kitano. Dieser hat durch eine Intrige seine zuvor ehrenvolle Stellung als Entsender der Wachen des Kaisers verloren. Der Rebellion verdächtigt war der Clan gezwungen, einen Großteil seiner Krieger zu entlassen. Nun steht das Land fast ohne Schutz und ist zudem von einem weiteren Schicksalsschlag bedroht.

Typische Figuren: Ronin und andere entmachtete Angehörige der Samuraikaste, sowie Flüchtlinge, die Arumura auf dem Weg nach Süden durchqueren.


 

Die Mächtigen von Tou - südliche und nördliche Allianz: Schon seit Jahrzehnten kämpfen in Tou zwei Allianzen um die Vorherrschaft. Die nördliche steht unter Führung des Daimyo Saigo, der das Reich einen und nach außen abschließen will. Die südliche Allianz unter Tosugi, dem Regenten des Südens steht derzeit in der Gunst des Kaisers. Noch sind, nach vielen verlustreichen Schlachten, beide Seiten geschwächt und befinden sich in einem Waffenstillstand. Ihre angeheuerten Soldaten streunen nutzlos durch das Land. Sollte ruchbar werden, dass einer von beiden die Finger nach Clan Kitano oder Arumura ausstreckt, könnte das die Waffenruhe brechen und erneut Krieg über ganz Tou bringen. Allgemein gelten Menschen aus dem Süden Tous durch ihre Nähe zur Hauptstadt und den großen Häfen als weltoffen, geschäftstüchtig und elegant - mit einem Hang zur Dekadenz, die nördlicheren Bewohner dagegen als traditionell, arbeitsam und puritanisch.

Typische Figuren: Spione und Unterhändler in verschiedensten Tarnindentitäten, heimkehrende Kämpfer und Schlachtfeldplünderer

 

 

Herumtreiber: Selbstverständlich gibt es auch auf Tou Menschen, die nichts und niemanden ihre Heimat nennen, auch wenn diese Leute es sehr schwer haben und von anderen mehr als schief angesehen werden. Ohne den Schutz einer Familie, eines Clans oder Herren sind diese Leute allen Unbilden des Lebens ausgeliefert - und sollten diesen etwas entgegen zu setzen haben. Denn kaum etwas ist für einen Toujin schlimmer, als allein und vergessen am Straßenrand zu sterben.

Typische Charaktere: Ronin und (Kampf-)Künstler, die sich einen Namen machen wollen.
 

 

Reisende aus Nan: Auch Menschen von der großen Nachbarinsel verirren sich in den Norden Tous. Sei es als reisender oder zeitweise ansässiger Händler, als wandernder Gelehrter oder Mönch auf Reise. Manche leben sogar schon seit mehreren Generationen hier, haben aber ihr Traditionen und Eigenheiten meistens bewahrt.


 

 

Banjin - Barbaren und Seefahrer: Die Ankunft der Seefahrer aus dem Westen unter ihrem Piratenkapitän traf Nantou vor etwa 10 Jahren wie ein Schock. Hatte man zuvor geglaubt, das am weitesten entwickelte Volk der Welt zu sein, sah man sich plötzlich einer fremden Kultur mit beeindruckenden technischen Errungenschaften gegenüber. Inzwischen haben die Banjin-Seefahrer sich auf einer kleinen Insel im Süden Nans häuslich eingerichtet – und verdienen viel Gold mit dem Handel zwischen ihrer Heimat und Nantou. Doch gerade in Tou wächst das Misstrauen über die wahren Ziele der Fremden. Daneben gibt es auf Tou auch vereinzelt Menschen aus den Nomadenvölkern von der östlichen Seite des Kontinentes, die jedoch von den meisten Einheimischen als unkultivierte Barbaren angesehen werden.

Typische Figuren: seefahrende Händler und Ex-Piraten, Missionare, Übersetzer, Kartographen, Pelzhändler... Diese Fraktion ist in ihrer Anzahl begrenzt auf maximal 10 Prozent aller Charaktere.