AKTUELLE SITUATION

(English version here)

Unsere Geschichte spielt im Norden von Tou, an der Grenze des Gebietes des Clans Kitano.

Bereits seit etwa zehn Jahren kam es in Tou immer wieder zu kriegerischen Konflikten, in denen sich zwei Hauptfraktionen herausbildeten:

Die sogenannte südliche Allianz unter Führung des Clans Nobutada und, als Antwort auf deren schnellen Siegeszug, die nördliche Allianz unter Führung des Clans Saigo. Der ganz im Norden Tous beheimatete Clan Kitano hielt sich neutral, da er seit vielen Jahren die Wachen zum Schutz des Kaiserhofes stellte. Dennoch wurden Teile des Clansgebietes sowohl von Norden als auch Süden angegriffen und zerstört.

Etwa ein halbes Jahr vor Beginn unserer Geschichte hat sich nach einer großen und für beide Seiten verheerenden Schlacht ein Patt zwischen den Süden und Norden eingestellt, ein instabiler Waffenstillstand gibt dem Land Zeit zum Aufatmen. Jedoch scheint ein erneuter Vormarsch und Sieg Nobutadas nur eine Frage der Zeit, da dieser sich im Gegensatz zu Saigo den fremdländischen Seefahrern und ihren Technologien gegenüber sehr offen zeigt und diese im großen Stil einzusetzen plant.

Nobutada wird jedoch von seinem Schützling, einem aufgestiegenen Bauern namens Tosugi, verraten. Dieser hat durch eine von Nobutada selbst arrangierte Ehe gute Beziehungen an den Kaiserhof. Es gelingt ihm, die Beamten dort zu überzeugen, dass Nobutada nach einem Sieg die Entmachtung des Kaisers und die Einführung der fremdländischen Religion in Tou planen würde. Im Gegenzug für seinen Verrat erhält Tosugi selbst die Stellung eines Regenten über den gesamten Süden Tous. Nobutada flieht mit einigen Getreuen und verschwindet, während ein Großteil seiner Allianz sich nun unter Tosugi neu einfindet.

Um am Kaiserhof weiter uneingeschränkt Einfluss nehmen zu können, unterstellt Tosugi auch dem eigentlich neutralen Clan Kitano, an der Verschwörung gegen den Kaiser beteiligt gewesen zu sein. Kitano wird daraufhin gezwungen, einen Großteil seiner Samurai zu entlassen. Als aber der Clan gänzlich zerschlagen werden und das Gebiet ebenfalls Tosugi zufallen soll, wird dies durch das Einschreiten des nördlichen Kriegsherren Saigo verhindert. Das endgültige Urteil wird aufgeschoben, Kitano bleibt also der Herr im Norden - noch.

Nun scheint es nur eine Frage der Zeit bis sich eine der beiden Fraktionen des Landes von Kitano bemächtigt, was jedoch wieder einen Krieg in ganz Tou auslösen könnte.